Tankstellen als Energy-Hub: Aral setzt auf Akku Sharing Points von GreenPack

Berlin, 27.03.2019 (PresseBox) – Wer in Berlin eine Aral Tankstelle anfährt, könnte Zeuge eines spannenden Pilotprojekts werden: an den Aral Tankstellen in der Dudenstr. 19 in Kreuzberg und in der Rathenower Str. 8 in Moabit warten grüne Sharing Points mit vollgeladenen Akkus auf elektromobile Kundschaft. Denn der größte Tankstellenbetreiber Deutschlands beteiligt sich an einem bundesweit einzigartigen Praxistest zur Erprobung einer grünen Energieinfrastruktur für den elektromobilen urbanen Transport.
Die Sharing Points des Berliner Startups GreenPack versorgen E-Roller, ECargobikes und andere E-Anwendungen mit „frischen Batterien“. Dank des nur wenige Sekunden dauernden Wechselvorgangs entfällt die lange Standzeit an einer Ladestation, wodurch die gewerblich eingesetzten Elektroleichtfahrzeuge der Projektpartner keine Ausfallzeiten zu verzeichnen haben und effizienter betrieben werden können. Die Kooperation von Aral mit dem Battery-as-a-Service (BaaS) Provider GreenPack zeigt auf, dass Tankstellen auch in Zukunft bei einem sich ändernden Mobilitätsmix eine zentrale Rolle spielen können.
„Tankstellen als etablierte Bausteine der Mobilitätsinfrastruktur sind ideale Standorte für unsere Sharing Points“, ist Tobias Breyer, der die operative Leitung bei GreenPack innehat, überzeugt. „Konventionelle Tankstellen brauchen dringend elektrische Angebote. Die beiden Pilot-Standorte von Aral sind ein gutes Beispiel für einen Energie-Hub der Zukunft, der den Mobilitätsmix von morgen optimal bedienen kann“, so Breyer weiter.
Infrastruktur stärkt Kundenakzeptanz für Elektromobilität
„Wir waren von Anfang an angetan von der Geschäftsidee von GreenPack und sind sehr erfreut, dass nur neun Monate nach dem ersten Kontakt die ersten beiden Stationen installiert sind“, erklärt Tobias Wolny, der das Projekt seitens Aral begleitet hat. „Aral möchte auch in Zukunft ein führender Mobilitätsanbieter in Deutschland sein. Um die neuen Trends besser zu verstehen, gehen wir bewusst Partnerschaften mit neuen Mobilitätsanbietern wie GreenPack ein“, so Wolny weiter. Die Zusammenarbeit mit GreenPack sei für Aral eine Möglichkeit, den Markt für Elektroleichtfahrzeuge und Batteriewechselsysteme besser kennenzulernen, das Tankstellenangebot zu ergänzen und neue Kunden zu gewinnen.
„Wir sehen ein wachsendes Segment der Elektroleichtfahrzeuge, das ist in Großstädten wie Berlin ganz offensichtlich. Batteriewechselstationen vereinfachen die Handhabung von Elektroleichtfahrzeugen wie Velotaxis oder Lastenräder. Die Bereitstellung dieser Infrastruktur stärkt auch die Kundenakzeptanz für die Elektromobilität insgesamt“, so Tobias Wolny.
➔ Das gesamte Gespräch mit Tobias Wolny finden Sie hier:
https://youtu.be/qrLbl-ZbCJc
GreenPack enthüllt Weltpremiere auf der Hannover Messe
Das Pilotprojekt ist erst der Anfang, GreenPack dreht weiter an der Innovationsschraube: Auf der Hannover Messe (01.-05.04.2019) wird das Berliner Startup nicht nur innovative Antworten auf die Herausforderungen der Energie- und Mobilitätswende geben, sondern auch eine bedeutende Modifizierung seines Systems vorstellen, die Kooperation mit einem großen Partner bekannt geben und eine neue Marke launchen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*