Richard Wolf auf dem 136. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie

Knittlingen, 27.03.2019 (PresseBox) – Zum diesjährigen Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie (DGCH) stellt das Medizintechnik-Unternehmen Richard Wolf ein neues Mitglied der international erfolgreichen Produktlinie ERAGON vor.
Die neue, modulare Nadelhalter-Generation für die Laparoskopie – ERAGONstitch – setzt einen neuen Standard in diesem Bereich. Ergonomische Handgriffe in zwei unterschiedlichen Ausführungen, zwei Schaftdurchmesser, drei Nutzlängen sowie insgesamt fünf verschiedene Maulteilvarianten decken alle individuellen Anwenderwünsche ab. Wie von der ERAGON-Produktfamilie bekannt, ist auch die neue Nadelhalter-Generation dreiteilig zerlegbar und kann nach individuellen Bedürfnissen des Anwenders zusammengestellt werden.
Das mit dem IF-Award ausgezeichnete Design bestätigt das Bestreben, mit ERAGONstitch den Begriff Ergonomie im Bereich der laparoskopischen Nahtinstrumente neu zu definieren. Bei der ERAGON-Reihe steht die Ergonomie an erster Stelle. Die durchdachte Lösung der ERAGONstitch-Handgriffe ermöglicht eine entspannte Arbeitshaltung und somit einen optimalen Operationskomfort. Die neu designten, an die Handanatomie angepassten Griffschenkel erlauben eine angenehme und ermüdungsfreie Handhabung. Der intuitive On-Off-Rastmechanismus und die neu entwickelte Maulteil-Mechanik lassen die ERAGONstitch-Generation zu einem auf den Punkt präzisen und zuverlässigen Nahtinstrument werden.
Die Richard Wolf GmbH ist ein mittelständisches Medizintechnik-Unternehmen mit über 1.500 Mitarbeitern sowie weltweit fünfzehn Niederlassungen und 130 Auslandsvertretungen. Die Firma entwickelt, produziert und vertreibt eine Vielzahl von Produkten für die Endoskopie und extrakorporale Stoßwellen-Behandlung in der Humanmedizin. Integrierte OP-Systeme runden das Produkt-Portfolio ab.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*