Nemetschek Group erhöht Dividende zum sechsten Mal in Folge und plant Aktiensplit

München, 21.03.2019 (PresseBox) –
Dividende steigt auf 0,81 Euro je Aktie (+8 %)
Ausschüttungssumme erhöht sich auf 31,2 Mio. Euro
Aktiensplit im Verhältnis von 1:3 geplant
Der Aufsichtsrat der Nemetschek SE (ISIN 0006452907) hat in seiner heutigen Sitzung dem Dividendenvorschlag des Vorstands zugestimmt. Damit setzt das Unternehmen seine nachhaltige Dividendenpolitik fort und zahlt zum zehnten Mal in Folge eine Dividende aus; die sechste Erhöhung in Folge. Für das Geschäftsjahr 2018 schlagen Aufsichtsrat und Vorstand der Hauptversammlung am 28. Mai 2019 daher eine auf 0,81 Euro je Aktie erhöhte Dividende vor (Vorjahr: 0,75 Euro je Aktie). Vorbehaltlich der Zustimmung durch die Hauptversammlung entspräche dies einer Anhebung der Dividende um 8 %. Bei 38,5 Mio. Aktien würde die Ausschüttungssumme auf 31,19 Mio. Euro steigen (Vorjahr: 28,88 Mio. Euro). Die Ausschüttungsquote für das Geschäftsjahr 2018 läge damit – bezogen auf den operativen Cashflow – bei rund 31 %. Gleichzeitig wird die Nemetschek Group weiter strategisch investieren, um ihr zukünftiges organisches und anorganisches Wachstum sicherzustellen.
Des Weiteren werden Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung einen Aktiensplit im Verhältnis von 1:3 vorschlagen. Jeder Aktionär soll je gehaltener Nemetschek Aktie ohne Zuzahlung zwei weitere Nemetschek Aktien erhalten. Technisch erfolgt dies über eine Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln. Der Kurs der Nemetschek notiert aktuell bei rund 135 Euro. Das Kursniveau je Aktie wird sich bei insgesamt gleichbleibendem Gesamtwert für die Aktionäre rechnerisch entsprechend dritteln. Der geplante Aktiensplit soll den Handel der Nemetschek Aktie weiter fördern und sie für die Anleger noch attraktiver machen. Das Grundkapital der Nemetschek SE würde sich in Folge des Splits von aktuell 38.500.000 auf 115.500.000 Stückaktien verdreifachen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*