Boston Server & Storage Solutions bewirbt sich um den Deutschen Rechenzentrumspreis

Feldkirchen, 21.03.2019 (PresseBox) – Eine Investition für die Zukunft: Das Filesystem „Boston QUOSCALER AI Storage“ meistert spielend anspruchsvolle Aufgaben moderner KI-Anwendungen, Media-, Finanz- oder Cloud-Dienste. Zudem arbeitet das komplett neu entwickelte System hochgradig automatisiert, fügt sich nahtlos in bestehende Infrastrukturen ein und kann wegen offener Standards auch künftig permanent erweitert werden. Seine Entwickler – die nahe München situierte Boston Server & Storage Solutions und das Berliner Speichersoftware-Haus Quobyte – reichen das Produkt in der Kategorie „Innovationen im Whitespace“ ein.
Der QUOSCALER AI Storage überzeugt durch eine geringe Latenz bei gleichzeitig hohem Durchsatz – selbst sehr große Datenmengen und viele Rechenoperationen bewältigt das System in Echtzeit und mit hoher Ausfallsicherheit. Damit ist es komplexen, daten- und zugriffsintensiven sowie sicherheitskritischen Workloads wie Finanz- und Buchungstransaktionen oder Prozessen des Autonomen Fahrens besonders gewappnet. Mit seiner enormen Leistungsfähigkeit und der Optimierung für GPU-Anwendungen schlägt das System herkömmliche Lösungen wie CEPH oder klassische Blockspeicher.
„Das Dateisystem ist kompatibel zu allen gängigen Cloud-Technologien wie Kubernetes, Mesosphere, OpenStack und Docker und bringt offene Schnittstellen etwa zu TensorFlow, Hadoop und weiteren Open Source-Plattformen mit“, erklärt Georg Klauser, Geschäftsführer der Boston Storage & Server Solutions GmbH. „Damit garantieren wir unseren Kunden, mit der Anschaffung und Einrichtung des Systems auch für Infrastrukturen nächster Generationen einsatzfähig zu sein und stellen – wie bereits bei früher prämierten Lösungen – einen Investitionsschutz sicher.“
Seine Ressourcen weist QUOSCALER AI basierend auf festen Regeln automatisch zu. Dabei bietet die Plattform Hochskalierbarkeit sowie ein ausgefeiltes, integriertes Hardware-Management. Über ein Monitoring-Interface erhalten Administratoren zugleich einen permanenten, aussagekräftigen Überblick über sämtliche Prozesse.
„Boston versteht es exzellent, die Bedürfnisse ihrer Kunden zu erkennen und das richtige Produkt zur richtigen Zeit anzubieten“, erklärt Quobyte-Gründer Dr. Felix Hupfeld. „Wir sind sehr stolz, an dieser Lösung, mit der Unternehmen ihre KI-Modelle schneller und mit größeren Datensätzen anlernen und so genauere Ergebnisse erzielen können, teilzuhaben.“
Auch in Sachen Umweltschutz punktet das Filesystem: Mit den eingesetzten Supermicro®-Systemen wählte Boston die derzeit umweltfreundlichsten Server. Aufgrund ihrer ungeschlagen hohen Packungsdichte sinken sowohl Platzbedarf als auch die Anforderungen an das Rechenzentrum wie Kühlung, Netzwerk und Stromverbrauch.
In den Jahren 2017 und 2018 wurde die Boston Server & Storage Solutions bereits mit dem ersten Platz in der Wettbewerbskategorie „Innovative IT im Rechenzentrum“ ausgezeichnet. Die nun eingereichte Lösung ist eine Zusammenarbeit von Boston Server & Storage Solutions und Quobyte Inc. Die Verleihung des Deutschen Rechenzentrumspreises findet am 11. April 2019 im Rahmen einer feierlichen Gala auf dem RZ-Kongress future thinking statt.
Über Quobyte
Aufbauend auf einem Jahrzehnt der Forschung und Erfahrung mit dem Open-Source-Dateisystem XtreemFS und der Arbeit an der Google-Infrastruktur erfüllt Quobyte das Leitsungsversprechen von software-basiertem Speicher, die anspruchsvollsten Anwendungsumgebungen der Welt sicher und performant mit Daten zu versorgen – einschließlich High Performance Computing (HPC), Machine Learning (ML), Media & Entertainment (M&E), Life Sciences, Financial Services und Electronic Design Automation (EDA). Quobyte nutzt auf einzigartige Weise Hyperscaler-Technologien paralleler verteilte Dateisysteme, um die Speicherung von Dateien, Blöcken und Objekten zu vereinheitlichen. Dies ermöglicht es den Kunden, Speichersilos einfach durch ein einzelnes, skalierbares Speichersystem zu ersetzen – und spart so Personalkosten und Zeit für die Speicherverwaltung. Quobyte ermöglicht es Unternehmen, Speicherkapazität und Leistung auf Standard-Hardware linear zu skalieren und die Software bietet automatisiertes Monitoring, Verwalten und ist self-healing.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*