Messrobotic testet Gestensteuerung in Echtzeit

Marburg, 19.03.2019 (PresseBox) – Die Entwicklung autonomer Fahrzeuge schreitet voran. Fahrzeugbauer weltweit präsentieren verstärkt intelligente Fahrerassistenzsysteme. So ist das frühzeitige Erkennen des Fahrereingriffs im Notfall ein wichtiger Baustein in der Konzeption der Sicherheitskonzepte autonomer Fahrzeuge. Auch zur Komfortsteigerung werden kommende Fahrzeugmodelle auf die Gesten der menschlichen Hand reagieren und Benutzeroberflächen bei Annäherung der Hand sichtbar oder aktiv präsentieren. Andere Beispiele am Markt sind Türgriffe oder Schalter, die bei Annäherung der menschlichen Hand ausfahren. Aber wie werden die neuen Funktionen getestet?
Die Battenberg ROBOTIC GmbH & Co. KG mit Hauptsitz in Marburg/Lahn stattet seit mehr als 30 Jahren die Prüflabore der Automobilbauer und Zulieferer mit hochpräziser Messrobotic aus. Zur Prüfung sowohl der Annäherung als auch der Gesten einer menschlichen Hand hat Battenberg schon vor 2 Jahren eine eigene Roboterhand entwickelt. In den Fingerkuppen sind Annäherungs- und Drucksensoren eingebaut. Alle Finger sind beweglich und können natürliche Gesten ausführen. Mit dem speziellen RobFlow 2.6 Plugin „RobGesture“ zur Steuerung der Fingerbewegungen, kann die Roboterhand an jeder Battenberg Messrobotic mit RobFlow 2.6 installiert werden.
Das Plugin „RobGesture“ wurde nun von Battenberg um das Plugin „RobTracking“ erweitert.
Damit ist es möglich Roboterbewegungen mit der menschlichen Hand einzulernen.
Die Programmierung der Bewegungen des Roboterarms und der Roboterhand erfolgt nun über ein Handtrackingsystem. Während der Programmierer Bewegungen mit seiner Hand ausführt, werden diese Bewegungen vom Sensor erfasst und auf die Messrobotic mit adaptierter Roboterhand übertragen. Über das im Handtrackingsystem integrierte Modell der menschlichen Hand werden die Positionen der realen Hand- und Fingerstellungen virtualisiert. Diese Koordinaten- und Winkeldaten übernehmen sowohl der Roboterarm als auch die Roboterhand und die Bewegungsabläufe werden synchron zur menschlichen Hand ausgeführt.
Mit RobTracking sind ebenso Roboterbewegungen ohne die Roboterhand ausführbar.
Die programmierten Gesten und Bewegungen können wie gewohnt gespeichert werden, um zeit- und ortversetzt an jeder Battenberg Messrobotic reproduziert zu werden.
Das Fachpublikum ist eingeladen, am Battenberg Workshop „Gestensteuerung im Fahrzeug“ am 19. September 2019 teilzunehmen.
Interessierte Journalisten sind zur WebEx-Pressekonferenz am 27.03.2019 von 09.00 – 10.30 Uhr MEZ eingeladen.
Anmeldungen senden Sie bitte an Frau Heidrun Köhler unter email h.koehler@battenberg.biz oder Telefon +49 6424 30293-14.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*