Zühlke auf der HMI: Fortschritt braucht drei Dimensionen

Eschborn/Hannover, 18.03.2019 (PresseBox) – Die Zühlke Group fokussiert sich mit ihrem Auftritt auf der Hannover Messe auf ihre Expertise in Digitalisierung und Innovation. Beide benötigen einen mehrdimensionalen Ansatz, der über reine Technologie weit hinausgeht, so die Botschaft des internationalen Innovationspartners. Um das auch praktisch greifbar zu machen, werden auf dem Messestand zahlreiche konkrete Projektbeispiele präsentiert.
Fabrizio Ferrandina, CEO der Zühlke Group, erklärt dazu: „Digitalisierung und Innovation werden oft mit neuen Technologien oder Methoden in Verbindung gebracht – beispielsweise mit dem Internet of Things.“ Doch diese Sichtweise greife zu kurz: „Digitalisierung oder Innovation sind nur erfolgreich, wenn Produkte und Dienstleistungen echte Kundenbedürfnisse erfüllen und eine Skalierbarkeit gewährleistet ist.“ Auf dem von Artlife gestalteten Stand in Halle 6 stellt Zühlke deshalb die Dimension erfolgreicher Innovation in den Mittelpunkt: Das Verknüpfen von Technologie-, Business und Customer Experience Expertise.
Wie das genau aussieht, zeigt das Unternehmen anhand zahlreicher Beispiele erfolgreicher Innovationsprojekte am eigenen Messestand. „Die Projekte zeigen sehr schön die ganze Bandbreite unserer Expertise für den Maschinen- und Anlagenbau aber auch darüber hinaus“, erklärt Ferrandina. Die Projektbeispiele hätten dazu auch noch eine weitere Botschaft, so Ferrandina: „Digitalisierung und Innovation funktioniert am besten gemeinsam und partnerschaftlich.“

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*