FUJI EUROPE CORPORATION zeigt „All about Smart Factory“ auf der SMTconnect 2019

Kelsterbach, 18.03.2019 (PresseBox) – Die FUJI EUROPE CORPORATION GmbH demonstriert auf der „SMTconnect 2019“ anhand der realen Smart Factory ihre Einzellösungen für die Industrie 4.0. Auf dem Messegelände in Nürnberg in Halle 5, am Stand 325, zeigt das Unternehmen vom 7. bis 9. Mai unter anderem, wie die Automatisierung von Programmwechseln, Verbesserung von Druck- und Bestückprozessen sowie die Wartung und andere produktionserforderliche Aufgaben funktionieren. 
Der japanische Konzern FUJI CORPORATION ist ein international führender Maschinen-Lieferant und unter anderem spezialisiert auf Elektronik-Bestückungsautomaten sowie Robotic Solutions. Die direkte Niederlassung FUJI EUROPE CORPORATION mit Hauptsitz in Kelsterbach deckt alle Bereiche einer modernen Produktion im Großraum Europa ab: von hochflexiblen Bestücksystemen im High-Mix bis hin zu kompletten Bestückungslinien im High-Volume.   
Das Unternehmen nimmt sich mit seinen Entwicklungen den Anforderungen der zunehmend digitalisierten Fabrik an. „Die Industrie 4.0 lebt von Vernetzung. Dies ist eine globale Herausforderung, mit der sich durch Einzellösungen schrittweise angenähert werden muss. Wir bieten sowohl für die Anforderungen des Mittelstandes als auch für Konzerne Lösungen zur Automatisierung, Überwachung sowie Steuerung von Prozessen. Diese zeigen wir exemplarisch auf der SMTconnect“, erklärt Klaus Gross, Managing Director der FUJI EUROPE CORPORATION GmbH.  
Intelligente Produktionslinie trifft AGVs und mehr
So demonstriert das Unternehmen auf der Messe auf 240 qm eine Smart Factory sowie Bestückungsmaschinen und Automation Tools. Unter dem Motto „All about Smart Factory“ wird eine Produktionslinie nach den Grundsätzen der Industrie 4.0 gezeigt. Diese ist via M2M-Kommunikation mit Maschinen anderer Unternehmen verknüpft und alle elektronischen Geräte sind an ein Netzwerk angeschlossen. Das Ziel ist die Automatisierung der Bestück- und Druckprozesse sowie anderer produktionsrelevanter Aufgaben. Daneben sollen Prozesse überwacht werden, um vorausschauend und automatisiert dort einzugreifen, wo Änderungen bzw. Optimierungen erforderlich sind.   
Den Kern der Produktionslinie bilden die FUJI-Bestückmaschine NXT III und die Anbindung an das AOI (SAKI Corporation) sowie der Closed Loop zwischen dem FUJI-Drucker GPX und dem SPI (Koh Young). Mit der Smart Factory korrespondieren außerdem Automated Guided Vehicles (cts GmbH) und Lagersysteme (Tower Factory GmbH). Die Besucher erhalten darüber hinaus einen Einblick in Automation & Labor Saving Solutions (Smart Nozzle Cleaner, Auto Head Cleaner, Auto Feeder Maintenance) und die FUJI-Software (NEXIM) sowie die FUJI-App zur dezentralen Statuskontrolle. Die Produktionslinie ist an den PULSE Mobile Line Assist von ASYS angebunden: ein mobiles Assistenzsystem zur Steuerung und Überwachung von Fertigungslinien via smartwatch und Tablet.  
FUJI ist außerdem als Linienteilnehmer an „Future Packaging“ des Fraunhofer IZM (Halle 5/ Stand 434) unter dem Motto „Get In The Ring“ beteiligt.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*