Das Kommunikationssystem Wildeboer-Net: Modular, leicht zu installieren und zu parametrieren

Weener, 15.03.2019 (PresseBox) – Wie lassen sich Brandschutz und Luftverteilung ohne komplexe Planungs- und Programmierarbeiten vernetzen? Die Lösung ist einfach: mit dem modularen Kommunikationssystem Wildeboer-Net! Die Einbindung von Volumen-strom- und Druckreglern vereinfacht die Luftverteilung erheblich.
Damit präsentiert das Unternehmen aus Weener eine ebenso innovative wie unkomplizierte Lösung für den Brandschutz und die Luftverteilung in Gebäuden. Mit dem neuen BS2-VR-01-Modul können nun auch busfähige Volumenstrom- und Druckregler von Wildeboer in das Kommunikationssystem eingebunden werden. Ebenso wie die wartungsfreien, motorischen Brandschutzklappen können auch diese Komponenten jetzt aus der Ferne gesteuert, parametriert und analysiert werden. Damit verfolgt das Unter-nehmen neben der Optimierung der Raumluftqualität auch die Aspekte der Nachhaltigkeit und Energieeffizienz.
Deutliche Energieeinsparung durch bedarfsabhängige Lüftung
Mit der Einbindung der Volumenstrom- und Druckregler lohnt sich das Steuerungssystem gleich doppelt. Durch eine zeitgesteuerte Regulierung der Volumenströme über die Kalendersteuerung sowie die Einbindung von Präsenzmeldern oder Fensterkontakten kann der Energiebedarf der raumlufttechnischen Anlage stark reduziert werden. Über die damit verbundene Reduzierung des mittleren Außenluftvolumenstroms ergibt sich das Einsparpotenzial einer solchen bedarfsabhängigen Lüftung im Vergleich zu einer herkömmlichen Lüftungsanlage.
Durch die Einbindung der Volumenstromregler in Auslösegruppen lässt sich zudem im Brandfall durch das komplette Schließen des Reglers die Übertragung von Kaltrauch ergänzend verhindern.
Intuitiv zu bedienen
Das Wildeboer-Net ist autark von der übergeordneten Gebäudeleittechnik. Aber es lässt sich über Gateways in diese einbinden. So wird der verantwortungsvolle Umgang mit diesem sicherheitsrelevanten Bereich gewährleistet. Damit entfällt die aufwendige Wirk-Prinzip-Prüfung bei für den Brandschutz irrelevanten Änderungen in der übergeordneten Gebäudeleittechnik.
Darüber hinaus optimiert das Kommunikationssystem die Durchführung der vorgeschriebenen Funktionsprüfung von Brandschutzklappen. Da mit Wildeboer alle Brandschutzklappen gleichzeitig geprüft werden, reduziert sich die Funktionsprüfung von mehreren Stunden auf wenige Minuten. Das verringert Stillstandzeiten der RLT-Anlage auf ein Minimum.
Vernetzung leicht zu installieren
Das Kommunikationssystem Wildeboer-Net ist von Anfang an auf Vereinfachung und Betriebssicherheit ausgelegt. Das Bus-System kommuniziert dabei über galvanisch getrennte Teilsegmente. Dadurch sind neben der einfachen Störungsdiagnose mit einem Rest-Bus-Betrieb auch große Längen für die Datenleitung von bis zu 100 m zwischen den Modulen möglich. Gegenüber einer rein sternförmigen Verdrahtung der Brandschutzklappen wird der Aufwand für die Installation und auch die Brandlast auf ein Minimum reduziert.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*