Messen und Vorhersagen der Feinstaubbelastung

München, 15.03.2019 (PresseBox) – BBF GmbH aus München hat ihr System LUQUAS (www.luquas.de) zur Anzeige und Vorhersage der Feinstaubbelastung erweitert.  LUQUAS basiert auf einem weltweiten Netzwerk eigener und öffentlicher Sensoren sowie Sensoren von Partnern. Die Daten werden pro Sensor eingelesen, verarbeitet und in einer Karte angezeigt. Angereichert mit Daten aus Satellitenbeobachtung, Wettermodellierung, der Tageszeit sowie weiteren externen Parametern, wird mittels mathematischer Modelle eine Vorhersage der kommenden Tage hinsichtlich der Feinstaubbelastung berechnet. Durch den Einsatz von Machine Learning Methoden werden diese Modelle ständig optimiert, wodurch die Qualität der Prognosen kontinuierlich verbessert wird. Alle angezeigten Werte basieren auf physikalisch vorhandenen Sensoren und werden gemessen und nicht berechnet. Das unterscheidet LUQUAS maßgeblich von anderen Applikationen, deren Werte zum Teil weit von der Realität entfernt sind. Die Website informiert außerdem über wissenswertes rund um das Thema Feinstaub. Aktuelle Studien und das Global Exposure Mortality Model (GEMM), das auf 41 Studien aus 16 Ländern basiert, haben erneut belegt, wie gefährlich Feinstaub ist. Die Vorhersagen mit LUQUAS ermöglichen Aktivitäten im Freien so zu planen, dass diese zu Zeiten stattfinden, an denen die Luftqualität besser und Aktivitäten im Freien weniger gesundheitsschädigend sind. Dadurch können bspw. Sportaktivitäten, Spielplatzbesuche, Ausflüge, Fahrradtouren oder auch Pausenzeiten in Kindergärten entsprechend geplant werden. Aktuell ist eine Mobile APP sowie die Erweiterung des Systems auf weitere Schadstoffe wie bspw. Stickoxid und Ozon in Arbeit.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*