Sicherheit für unsere Kleinsten

Heiligenhaus, 28.02.2019 (PresseBox) – Als Reaktion auf die steigenden Sicherheitsanforderungen in Kindergärten hat FUHR eine normkonforme Lösung mit Automatikverriegelung und Doppel-Drücker entwickelt. Zwei Schlossvarianten stehen zur Verfügung. Zum einen das autosafe 833P, das ohne aufwändige Elektroinstallation auskommt. Zum anderen das autotronic 834P mit motorischer Entriegelung für die Anbindung einer Zutrittskontrolle. Beide Varianten lassen sich durch den GfS EH-Türwächter oder die GfS e-Bar® ergänzen und sind sowohl für Holz- als auch für Kunststoff- und Rohrrahmentüren aus Aluminium und Stahl geeignet. Alle Varianten werden mit Panikfunktion B oder E mit gesicherter Fallenfeststellung angeboten.
Mit dem FUHR Kindergartenschloss wird gewährleistet, dass Kinder im Notfall den Gefahrenbereich selbständig verlassen können, ohne dass Eltern und Erzieher im Alltag Abstriche bei Bedienkomfort und Einbruchschutz machen müssen. Das FUHR Kindergartenschloss verfügt über zwei Schlosskästen, die über eine Treibstange miteinander verbunden sind. Beide Drücker wirken unabhängig voneinander auf das Schloss.
Die untere Drückerhöhe orientiert sich an den Vorgaben der Norm, die obere Drückerhöhe ist 520 mm höher platziert. Erwachsene können jederzeit den oberen, ungesicherten Drücker bedienen, während Kinder im Notfall den abgesicherten Drücker oder die GfS e-Bar® betätigen und damit gleichzeitig einen Alarm auslösen. So ist sichergestellt, dass Kinder das Kindergartengebäude nicht mehr unbemerkt verlassen können. Das Aufsichtspersonal wird alarmiert und kann schnell eingreifen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*