Indoor-Einsatz beim Autobauer

Asbach-Bäumenheim, 27.02.2019 (PresseBox) – Im BMW-Werk Dingolfing finden derzeit Baumaßnahmen zur Erweiterung einer der Produktionsstraßen statt. Um Personen, benötigtes Werkzeug und sämtliche Baumaterialien sicher und zügig an ihren Bestimmungsort zu befördern, leistet eine Transportbühne GEDA 3700 Z/ZP wertvolle Fahrdienste.
Mit rund 376.000 produzierten Automobilen im Jahr 2017 ist das BMW-Werk in Dingolfing das größte Fahrzeugwerk der BMW Group in Europa. Hier entstehen neben den Modellen der BMW 3er, 4er, 5er, 6er, 7er und 8er-Reihe auch Komponenten für BMW Elektrofahrzeuge oder Karosserien für die Sparte Rolls-Royce Motor Cars. Darüber hinaus bildet Dingolfing das Herz der weltweiten Ersatzteillogistik der BMW Group.
Erweiterung der Produktionsstraße
Umfassende und zukunftsweisende Investitionen in die Standorte bilden die Basis dafür, den Erfolgstrend des bayerischen Herstellers auch künftig fortzusetzen. So finden im Werk Dingolfing derzeit Erweiterungs- und Umbauarbeiten an einer der Produktionsstraßen statt.
Da ein Höhenunterschied von circa 13 Metern überbrückt werden musste, war zur Beförderung von Personen, Baumaterialien und Maschinen der Einsatz einer Transportbühne nötig. Dabei fiel die Wahl der Verantwortlichen auf die Firma Höchtl aus Kleinberghofen, welche eine Transportbühne vom Typ GEDA 3700 Z/ZP für die Erweiterungsarbeiten installierte.
Jahrelange Partnerschaft
Das Unternehmen Höchtl Aufzüge ist seit vielen Jahren Partner der Firma GEDA und hat zahlreiche Bauaufzug- und Transportbühnenlösungen zur Vermietung sowie für den Verkauf im Sortiment. Seit über 20 Jahren bietet Höchtl seinen Kunden ein rundum-sorglos Paket in Sachen Höhenzugang am Bau: Vom Transport und der Montage/Demontage über die Wartung und Reparatur bis hin zur Sachkundigenprüfung und TÜV-Begleitung für Bauaufzüge.
Die Transportbühne GEDA 3700 Z/ZP feiert bei Höchtl Premiere: „Im BMW-Werk Dingolfing setzen wir die Transportbühne GEDA 3700 Z/ZP zum ersten Mal ein und konnten damit alle Anforderungen des anspruchsvollen Bauvorhabens – beispielsweise die Installation des Aufzugs in einem Aufzugsschacht – erfüllen“, so Firmeninhaber Richard Höchtl.
Wertvolle Fahrdienste in der Vertikalen
Seit der Einführung im Jahr 2016 hat sich die größte Transportbühne des GEDA-Sortiments erfolgreich am Markt etabliert. Mit dem GEDA 3700 Z/ZP bietet der Höhenzugangsspezialist ein Gerät, das den Marktanforderungen nach höheren Tragfähigkeiten und größeren Bühnen voll gerecht wird.
Als reiner Materialaufzug mit einer Nutzlast bis 3.700 kg oder als Transportbühne für Personen und Material für maximal sieben Personen vereint der GEDA 3700 Z/ZP zwei Geräte in einem. Dank einer Hubgeschwindigkeit von 24 m/min im Material- und 12 m/min im Personenmodus ist ein zügiger Arbeitsablauf sicher gestellt.
Die Transportbühne wird an zwei Masten des GEDA VARIO-Mastsystems geführt und befördert Mensch und Material sicher bis in 100 Meter Höhe.
Den gewichtigsten Vorteil birgt jedoch die große Bühne des GEDA 3700 Z/ZP. Mit Maßen von 5,00 x 2,90 Metern (je nach Bühnenvariante) eignet sie sich für den Transport von besonders sperrigen und schweren Gütern.
Die vier verschiedenen Bühnenvarianten mit einer maximalen Tragfähigkeit von 3.700 kg machen „den Neuen“ vielseitig an die Gegebenheiten vor Ort einsetzbar. So auch im BMWWerk Dingolfing, wo die mega-Transportbühne in der Bühnenvariante „D“ mit Abmessungen von 2,9 x 5 m, einer Entladedoppelrampe, zwei Beladetüren und einer Tragfähigkeit von 3.000 kg zum Einsatz kommt.
Die automatische Schmiereinrichtung, die für einen deutlich geringeren Verschleiß an Zahnstange und Ritzel sorgt und damit die Wartungskosten erheblich reduziert, ist beim GEDA 3700 Z/ZP serienmäßig im Lieferumfang enthalten. Ebenfalls ein Standard-Feature: die Abrisssicherung für das Schleppkabel. Hier verhindert ein Endschalter die Weiterfahrt des Aufzugs, falls sich das Kabel verhakt hat.
An den insgesamt drei Haltestellen sorgen elektrisch überwachte Etagensicherungstüren vom Typ GEDA Comfort-Maxi für den gefahrlosen Übertritt zwischen Etage und Bühne. Die Unternehmen GEDA und Höchtl können mit dem Einsatz des GEDA 3700 Z/ZP im BMWWerk Dingolfing ein weiteres, erfolgreiches Projekt verbuchen.
Weiterhin auf Erfolgskurs
Seit Beginn der Erfolgsgeschichte des Dingolfinger BMW-Werks im Jahr 1973 wurden hier über 10 Millionen Fahrzeuge gebaut. Insgesamt zählt der Standort rund 18.000 Mitarbeiter und über 800 Auszubildende und befindet sich insgesamt weiterhin auf Erfolgskurs. Ende Oktober 2018 erfolgte der Spatenstich für eine neue Logistik- und Produktionshalle des Werks Niederviebach, die mit einer Investition von 18 Millionen Euro zu Buche schlägt. Durch die Erweiterung um 11.000 Quadratmeter verdoppelt sich die Gebäudefläche in Niederviehbach nahezu – auf 25.000 Quadratmeter. Die Fertigstellung ist für September 2019 geplant.
 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*