Fortschrittliches Mobilfunknetz umfasst das einzigartige Carrier-Grade-NOS von ADVA und das Open Cell Site-Gateway von Edgecore

Barcelona, Spanien, 25.02.2019 (PresseBox) – ADVA (FWB: ADV) gab heute bekannt, dass sein Ensemble Activator-Betriebssystem (Network Operating System, NOS) auf dem diesjährigen Mobile World Congress das Herzstück einer zukunftsweisenden Vorführung des Telecom Infra Projects TIP bildet. Die Vorführung umfasst ein durchgängiges Mobilfunknetz, das auf einem vollständig getesteten und integrierten White-Box-Gateway basiert, das von der Disaggregated Cell Site Gateway (DCSG)-Gruppe von TIP entwickelt wurde. Die DCSG-Lösung umfasst den Ensemble Activator von ADVA, das einzige für Netzbetreiber designte NOS für Bare-Metal-Switches der Branche, und die offene Netztechnologie von Edgecore Networks. Die offene, herstellerneutrale Lösung wird in der zweiten Jahreshälfte allgemein verfügbar sein und für Mobilfunknetzbetreiber, die 5G-Dienste kostengünstig bereitstellen möchten, von unschätzbarem Wert sein.„Die Vorführung dieser Woche zeigt das enorme Potenzial disaggregierter Technologien. Disaggregation bringt Flexibilität, beschleunigt Innovation und schafft zusätzliche Kosteneffizienz. Aufgrund der riesigen Zahl an benötigten Cell Site Gateway-Geräten wird der Wert offener Lösungen und Interoperabilität in diesem Bereich besonders groß sein“, sagte Luis MartinGarcia, Co-Lead, DCSG-Projektgruppe, TIP. „Durch die enge Zusammenarbeit schaffen die Mitglieder unserer DCSG-Gruppe die Grundlage für die nächste Generation von Mobilfunknetzen. Diese Technologie wird den Grundstein für erschwingliche, skalierbare 5G-Rollouts bilden. Kommunikationsdienstleister (Communication Service Providers, CSPs) werden in Kürze in der Lage sein, eine durchgängige und vollständig getestete DCSG-Lösung aufzubauen, die die Möglichkeit bietet, sich aus der Abhängigkeit von einzelnen Herstellern zu befreien und die neuesten Technologien auf dem Markt zu nutzen.“
Die neue DCSG-Lösung wurde gemäß den TIP-Spezifikationen für White-Box-Gateways entwickelt und ermöglicht die Trennung der Software von der Hardware, sodass Netzbetreiber die ideale Technologiekombination für ihre Anforderungen zusammenstellen können. Dieser offene Ansatz beschleunigt die Innovationszyklen und reduziert die Investitionskosten erheblich. Das DCSG bietet nicht nur NOS, Protokollunterstützung, dynamische Konfigurierbarkeit und Verwaltbarkeit, sondern auch IEEE 1588-Timing mit optionalem SFP-basiertem GNSS-Backup. Die Kunden werden in Kürze in der Lage sein, die Komplettlösung mit einem umfassenden Paket an Installations-, Inbetriebnahme- und Überwachungsdiensten zu nutzen. Das DCSG von ADVA ist das zweite kommerzielle Angebot, das das Unternehmen für TIP entwickelt hat, nachdem es erfolgreich eine auf der optischen White-Box von Voyager basierende Lösung zur paketoptimierten optischen Datenübertragung auf den Markt gebracht hat.
„Diese Vorführung ist eine gute Nachricht für Mobilfunknetzbetreiber. Sie unterstreicht den enormen Wert unseres herstellerneutralen DCSGs und zeigt, dass es jetzt einen einfachen und kostengünstigen Weg gibt, um die im 5G-Netz benötigte Dichte an Cell Site Gateways aufzubauen“, sagte Niall Robinson, VP, Global Business Development, ADVA . „Als wichtiges Mitglied der TIP DCSG-Gruppe haben wir eng mit wichtigen CSPs zusammengearbeitet, um ein Gateway zu schaffen, das all die kritischen Herausforderungen adressiert, mit denen sie derzeit konfrontiert sind. Unser DCSG ist eine einfache und umfassende Lösung für die Weiterentwicklung der mobilen Infrastruktur zu 5G. Wir zeigen das erste disaggregierte NOS mit einem Leistungsumfang, der für echte Carrier-Class-Services erforderlich ist, und bieten damit CSPs maximale Flexibilität und die Freiheit, eigene Innovation einzubringen.“
„Die Technologie, die wir diese Woche zeigen, wird eine Schlüsselkomponente der mobilen Infrastruktur von morgen sein. Die Lösung, die wir zusammen mit ADVA und anderen Mitgliedern der TIP DCSG-Gruppe entwickelt haben, wird es CSPs ermöglichen, 4G- und 5G-Mobilfunkdienste mit der Wirtschaftlichkeit disaggregierter, offener Netzwerktechnologie einzuführen,“ kommentierte Mark Basham, VP, Business Development, Edgecore Networks. „Diese Vorführung zeigt, wie Offenheit, Disaggregation und Interoperabilität es ermöglichen, Hunderttausende von Gateway-Geräten schnell und kostengünstig bereitzustellen. Indem wir geschlossene, proprietäre Systeme aufbrechen und eine herstellerneutrale Mobilfunkinfrastruktur ermöglichen, bieten wir unseren Kunden ein neues Maß an Skalierbarkeit, Vielseitigkeit und Effizienz, sowie die Möglichkeit, neueste Innovationen zu nutzen.“
 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*