Hoher Besuch aus dem Bundesministerium bei OPED

Valley/Oberlaindern, 10.10.2018 (PresseBox) – Valley, 09.10.2018. Im Rahmen einer Informationsreise bei zukunftsorientierten Unternehmen besuchte Björn Böhning, Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, die Firma OPED.

Bei einem gemeinsamen Mittagessen, an dem auch SPD-Landtagskandidatin Verena Schmidt-Völlmecke und Alexander Schmid von der SMG Miesbach (Standort Marketing Gesellschaft) teilnahmen, wurde vor allem über die Vereinbarkeit von Arbeit und Leben diskutiert. Besonderes Interesse zeigte Herrn Böhning am Work-Life-Benefit-Programm „MixIt“ von OPED. „Digitale Technik kann die Vereinbarkeit von Beruflichem und Privatem erleichtern und dabei helfen, die Arbeitsbedingungen besser an die einzelnen Beschäftigten anpassen. Wir möchten sehen, was in den Unternehmen passiert, die bereits Dinge wie mobiles Arbeiten oder flexible Arbeitszeiten eingeführt haben“, erklärte Herr Böhning.

Das „MixIt“-Konzept von OPED bietet verschiedene Angebote, aus denen der Mitarbeiter je nach Lebenssituation wählen kann. Darunter finden sich Möglichkeiten wie Urlaub on Top, betriebliche Gesundheitsförderung oder das Leasing von Fahrrädern.

„Das Wohl unserer Angestellten liegt uns sehr am Herzen. Wir wollen auf die individuellen Bedürfnisse und Lebensphasen eingehen können. Eine ausgeprägte Prozess- und Projektkultur gleicht Fehlzeiten von Mitarbeitern aus und macht das Unternehmen flexibel und weiterhin konkurrenzfähig“, so Stefan Zimmermann, Leiter Personal & Organisation, bei OPED.

Als moderner Medizintechnikhersteller zeigt sich die OPED GmbH nicht nur innovativ in Bezug auf die eigenen Produkte, sondern stellt sich mit dem Work-Life-Benefit-Programm auch den Herausforderungen des gesellschaftlichen Wandels.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*