Mit allen Sinnen!

Essen, 19.02.2018 (PresseBox) – Im Zuge der rasanten Entwicklungen auf dem Gebiet der Fahrzeugtechnik (ADAS, Fahrzeugsicherheit, Elektroauto, Abgasproblematik) sind zusätzliche und genauere Sensorinformationen unabdingbar. Diese werden durch Optimierung bekannter Sensorprinzipien aber auch durch neue Sensorsysteme bereitgestellt. Sensorsysteme unterliegen neben den hohen technischen Anforderungen auch immer höheren Ansprüchen hinsichtlich Kosten, Miniaturisierung, Qualität und Zuverlässigkeit. Unter der Leitung von Dr.-Ing. Thomas Tille von der BMW AG in München treffen sich Fach- und Führungskräfte von Automobilherstellern, Sensorlieferanten und Forschungseinrichtungen am 19.-20. April 2018 in München zum Informations- und Gedankenaustausch über die neuesten Entwicklungstrends für Fahrzeuge mit Verbrennungs- und mit Elektromotoren. Namhafte Firmen aus der Automobilindustrie sind mit Beiträgen vertreten. Beiträge kommen aus den Bereichen: Sensoren für Autonomes Fahren und Assistenzfunktionen, Sensoren für E-Mobilität, Sensoren zur Bedienerkennung, Sensoren für konventionelle Motorsteuerung und Abgasregelung, Sensoren für Fahrwerksfunktionen, Sensoren für Klimatisierung, Sensoren für aktive/passive Sicherheit, Sensoren für allgemeine Karosseriefunktionen, Verfahren der Sensorfusion.

Weitere Informationen erhalten Interessierte beim Haus der Technik e.V. unter http://www.sensoren-im-automobil.de

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*