Bessere Flexibilität bei Biogas-BHKW-Anlagen

Rastatt, 21.10.2017 (PresseBox) – Im Rahmen der Energiewende spielen hocheffiziente KWK-Anlagen eine wichtige Rolle. Das BHKW-Infozentrum veröffentlicht jeden Monat das von der Fachzeitschrift „Energie&Management“ gekürte „BHKW des Monats“.

Auf den Seiten des BHKW-Infozentrums können die beispielhaften BHKW-Projekte nach unterschiedlichen Kriterien wie Leistungsklasse oder eingesetzter Brennstoff durchsucht werden.

BHKW des Monats Oktober 2017

Eine BHKW-Anlage von GE Jenbacher wandelt seit 2011 das entstandene Gas der Biogasanlage des Gutes Rixdorf bei Kiel in Strom und Wärme um. Die Wärme wird in ein Nahwärmenetz eingespeist und versorgt rund 100 Haushalte. Zudem wird sie zum Trocknen von Getreide und Hackschnitzel genutzt, welche in der Region als Brennstoff dienen.

Seit 2016 wird diese 550 kW-Anlage durch ein weiteres BHKW mit nochmals 2.004 kW unterstützt. Zusammen werden so rund 4,75 Mio. kWh Strom und fast genauso viel Wärme pro Jahr produziert. Zudem wurde ein Biogasspeicher und einen Wärmespeicher installiert.

Der Biogasspeicher kann rund 15.000 Kubikmeter Biogas aufnehmen. Dadurch kann eine Biogasproduktion von rund 60 Stunden zwischengespeichert werden. Die BHKW-Anlage kann dadurch gezielt Strom und Wärme produzieren, wenn zum Beispiel PV- und Windanlagen wenig Energie ins Netz liefern und ein höherer Preis an der Strombörse zu erzielen ist. An Wochenenden, wenn der Strompreis meist niedriger ist, steht die Anlage still. Die Vermarktung übernimmt der dänische Energiehändler Neas Energy.

Weitere Informationen zum „BHKW des Monats Oktober 2017“ erhalten Interessierte auf der BHKW-Infozentrum-Seite unter https://www.bhkw-infozentrum.de/bhkw-des-monats/ganz-schoen-flexibel. Dort kann auch der ausführliche Projektbericht als pdf-Datei heruntergeladen werden.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*