Informationsbeschaffung im politischen Berlin – praktische Grundlagen für Public Affairs

Bonn, 30.08.2017 (PresseBox) – Das Seminar richtet sich an alle, zu deren beruflicher Tätigkeit es gehört, Informationen aus dem politischen Berlin zu beschaffen und Kontakte zu Entscheidern in Parlament, Regierung und Verwaltung zu pflegen. Dies können ebenso Mitarbeiter von Verbänden, Unternehmen oder Behörden wie auch von Public-Affairs- sowie Public-Relations-Agenturen sein. Referenten mit langjährigen Erfahrungen aus der Politik, der Verwaltung, der Beratungsbranche und dem Journalismus vermitteln Grundlagen der Public-Affairs-Arbeit, stellen die geeigneten Hilfsmittel, Datenbanken und Strategien vor und geben praxistaugliche Ratschläge für die Kontaktpflege und die Bildung von Netzwerken. Dabei wird nicht nur die Bundespolitik, sondern auch die Landespolitik in den Blick genommen, soweit sie Einfluss auf die Bundesebene ausübt. Der Erörterung praktischer Problemstellungen wird die notwendige Zeit eingeräumt.

Themenüberblick, 09:30-17:30 Uhr

• Einführung in das Seminar, Vorstellungsrunde

• Grundlagen der klassischen und der digitalen Public-Affairs-Arbeit

• Werkzeuge der Public-Affairs-Arbeit – Datenbanken, Termindienste und Medieninformationen

• Public-Affairs-Arbeit in der Praxis – richtiger Umgang mit Politik und Verwaltung

• Networking und Public Affairs – das „Netzwerk Public Affairs“ und andere Netzwerke im politischen Berlin

• Wie schaffe ich mir ein Netzwerk im politischen Berlin?

• Politikbeobachtung in Berlin – wie gehe ich dabei systematisch vor?

• Wie komme ich an Informationen aus dem Bundestag und der Bundesregierung?

• Wie komme ich an Informationen aus dem Bundesrat, den Ländern und relevanten Behörden?

Veranstaltungsort:

Das Seminar findet in einem zentral gelegenen Tagungshotel in Berlin-Mitte statt

Preis:

750,- Euro zzgl. MwSt

Referenten

Dr. Sandra Busch-Janser, Geschäftsführende Vorsitzende von polisphere e.V. Von 2014-2016 übernahm sie als Chefin vom Dienst für politische Informationsdienste beim Verlag Der Tagesspiegel die Integration des von ihr gegründeten Unternehmens „Berliner Informationsdienst“ in die Verlagsstrukturen und verantwortete dort die Inhalte des Tagesspiegel Politikmonitoring in den Politikfeldern Energiepolitik, Gesundheitspolitik, Netzpolitik und Verkehrspolitik. Bevor sie 2011 mit dem Berliner Informationsdienst Deutschlands ersten politikfeldübergreifenden Monitoring-Service aufbaute, war sie in verschiedenen Funktionen in der Politikberatung tätig. Neben ihrer Funktion als Vorsitzende von polisphere e.V. ist sie als Unternehmensberaterin, Publizistin und Lehrbeauftragte tätig. Nach Abschluss des Studiums der Politikwissenschaft an der Hochschule für Politik München promovierte sie an der Universität Duisburg-Essen.

Dr. Thomas Freund, Jahrgang 1958, stammt aus dem Ruhrgebiet. Nach dem 1976 in Essen abgelegten Abitur studierte er Romanistik und Germanistik in Bonn, Lissabon und Köln. Er schloss mit dem ersten Staatsexamen für das Lehramt an der Sekundarstufe II ab. Dem Zivildienst beim Deutschen Roten Kreuz folgte ein Forschungsaufenthalt in Lissabon (1985–1987). Seine Promotion erfolgte im Mai 1988 in Köln. Von 1987 bis 1988 war er Volontär an der Hamburger Journalistenschule, im Anschluss arbeitete er als Redakteur im Politischen Ressort des Wirtschaftsmagazins „impulse“. 1993 kam Freund als Leiter der Pressestelle der SPD-Landtagsfraktion nach Mecklenburg-Vorpommern. Im Januar 1995 wurde er stellvertretender Regierungssprecher. Nach der Landtagswahl 1998 stieg Freund unter Ministerpräsident Harald Ringstorff zum Regierungssprecher auf. Von 2002 bis 2011 war er als Staatssekretär Bevollmächtigter des Landes Mecklenburg-Vorpommern beim Bund. Heute ist er als politischer Berater von Polit-X tätig.

Matthias Koch, M.A. ist geprüfter PR-Berater (DAPR) sowie Public Affairs und History Communication Consultant in Berlin. Der studierte Historiker und gelernte Agenturprofessional berät Unternehmen und Not-For-Profit-Organisationen u.a. im Bereich Public Affairs & Lobbying. Des Weiteren unterrichtet er als Lehrbeauftragter das Fach Politische Kommunikation und Lobbying u.a. an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (HWR), an der Quadriga Hochschule Berlin sowie an anderen Weiterbildungsinstitutionen. Koch war Initiator und langjähriger Vorsitzender des DPRG Arbeitskreises Public Affairs, aus dem das Netzwerk Public Affairs e.V. hervorgegangen ist, dessen Vizepräsident er ist. Er ist Mitglied in der DPRG, im DJV, in der Deutschen Parlamentarischen Gesellschaft sowie in der Vereinigung deutscher Wirtschaftsarchivare.

Fritz Rudolf Körper, Parlamentarischer Staatssekretär a. D., Mitgesellschafter von friedrich30. Nach dem Studium der Theologie war er 11 Jahre Abgeordneter im Landtag von Rheinland-Pfalz und dort Mitglied im Haushalts- und Innenausschuss. Kommunal¬politisch engagierte sich Körper unter anderem als erster Beigeordneter (im Ehrenamt) als Vertreter des Bürgermeisters in seiner Heimatverbandsgemeinde Meisenheim. 1990 wurde er Mitglied des Deutschen Bundestages, von 1994 bis 1998 war er innenpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. Nach der Bundestagswahl 1998 wurde Körper als Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister des Innern (Otto Schily) in die von Bundeskanzler Gerhard Schröder geführte Bundesregierung berufen. Nach dem Ende der Regierung Schröder schied auch Körper aus der Bundesregierung aus. 2005 bis 2009 war er stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion u.a. zuständig für die Bereiche Innen, Recht, Kultur, Medien und Sport. 2009 wurde er u.a. Mitglied im Verteidigungsausschuss und im Parlamentarischen Kontrollgremium. 2013 schied Körper aus dem Bundestag aus. Seit 2014 ist er Mitgründer und –gesellschafter von friedrich30, einer Firma für Lobbying und Business Development.

*Eine Anmeldung per Fax oder online ist Voraussetzung zur Teilnahme. Die Teilnahmegebühr versteht sich zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer und beinhaltet Mittagessen, Erfrischungs- und Pausengetränke sowie ein Abonnement der Fachzeitschrift Behörden Spiegel und des Newsletters, die Sie über die Fortentwicklung der Tagungsinhalte kontinuierlich informieren. Das Jahresabonnement verlängert sich nicht kostenpflichtig. Widerspruch ist hierzu jederzeit formlos möglich. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung per E-Mail und eine Rechnung per Post. Bei Stornierung der Anmeldung bis zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 50 Prozent der Teilnehmergebühr erhoben. Danach oder bei Nichterscheinen des Teilnehmers wird die gesamte Tagungsgebühr berechnet. Selbstverständlich ist eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers möglich. Bitte beachten Sie unter www.fuehrungskraefte-forum.de unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*