Speed Dating auf HUSUM Wind 2017

Kiel, 29.08.2017 (PresseBox) – Vom 12. bis 15. September werden in den fünf Ausstellungshallen der „HUSUM Wind 2017“ rund 650 Aussteller und 18.000 Fachbesucher erwartet. Die Leitmesse der Windenergiebranche ist seit mehr als 25 Jahren wichtiger Treffpunkt für Hersteller, Projektentwickler, und Forschungsinstitute, Dienstleister, Energieversorger, Kommunen und Investoren. Damit sich alle bei diesem internationalen Event nicht nur optimal präsentieren, sondern dabei auch wertvolle Kontakte knüpfen können, organisiert das Enterprise Europe Network (EEN) eine Kooperationsbörse für die Windenergiebranche.

B2B-Matchmaking Event

„HUSUM Wind Match 2017“

am 13. September 2017

von 10 bis 18 Uhr

Galerie Kongresszentrum

Im Vorfeld können registrierte Unternehmen aus einem Online-Katalog ihre gewünschten Gesprächspartner auswählen – von Lieferanten und Herstellern bis zu Serviceanbietern und Forschungsinstitutionen und Hochschulen. Anhand der Kontaktwünsche werden detaillierte Gesprächspläne erstellt, sodass sich potenzielle Geschäfts- und Forschungspartner im Rahmen der HUSUM Wind in 30-minütigen Gesprächen kennenlernen und ihr internationales Netzwerk erweitern können. Die Teilnahme an diesem B2B-Matchmaking Event ist für Besucher und Aussteller kostenfrei. Bislang haben sich  82 Unternehmen aus 14 verschiedenen Ländern für das Matchmaking angemeldet.

Die Registrierung ist noch bis zum 6. September 2017 möglich.

Das EEN bietet mit wachsendem Erfolg bereits seit vielen Jahren internationale Kooperationsbörsen auf Fachmessen für Windenergie an. Waren es bei der HUSUM Wind 2010 noch rund 100 Teilnehmer, trafen sich auf der WindEnergy in Hamburg schon über 200 Teilnehmer aus 29 Ländern. 

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Registrierung finden Sie auf https://husum-wind-match-2017.b2match.io/

Enterprise Europe Network (EEN)

Mit rund 600 Partnerorganisationen in 60 Ländern bietet das Enterprise Europe Network das weltweit größte Netzwerk für Wirtschaftsförderung. Es stärkt die Innovationskraft mittelständischer Unternehmen, indem es unter anderem grenzüberschreitende Kooperationen zwischen Wirtschaft und Wissenschaft fördert und bei der Suche nach internationalen Projektpartnern unterstützt. In Schleswig-Holstein und Hamburg bieten vier Partner Zugang zu den Leistungen des EEN: die Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH), die TuTech Innovation GmbH (TuTech), die Hamburgische Investitions- und Förderbank (IFB Hamburg) und die Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH (WTSH).

www.een-deutschland.de

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*