MOTEK 2017: RK Rose+Krieger zeigt Neuheiten aus der Linear-, Verbindungs- und Modultechnik

Minden, 28.08.2017 (PresseBox) – Auch auf der diesjährigen Motek wartet RK Rose+Krieger in Halle 4, Stand 4410/4411 wieder mit zahlreichen Neuerungen auf. Vom 9. – 12. Oktober 2017 stellen die Mindener den Besuchern der Stuttgarter Fachmesse für Produkt- und Montageautomatisierung neben der zweiten Generation der MultiControl-Steuerung für Hubsäulen auch den neuen teleskopierenden Tragarm für die RK Monitorhalterung vor. Außerdem präsentiert werden neue Baugrößen der Lineareinheiten RK MonoLine und EP(X)II sowie der eigens entwickelte Pendelprüfstand zur Klassifizierung von Schutz- und Abtrennsystemen gemäß der erweiterten Norm EN ISO 14120:2015 (D).

Neue Generation der MultiControl-Steuerungen für Hubsäulen und Elektrozylinder

Auf der Motek feiert RK Rose+Krieger mit der MultiControl II duo den Serienstart der zweiten Generation seiner Steuerungseinheiten, die zunächst zu allen Hubsäulen der Multilift II Produktfamilie kompatibel ist. Die MultiControl II duo ist für die Ansteuerung von bis zu zwei Antrieben konzipiert und weist eine ganze Reihe neuer Features gegenüber ihrer Vorgängerserie auf. „quadro“- und „akku“-Versionen der neuen Steuerungsgeneration sollen sukzessive folgen.

Teleskopierender Monitortragarm sorgt für noch mehr Flexibilität

RK Rose+Krieger erweitert sein Tragarmsystem für die RK Monitorhalterung mit einem teleskopierenden Tragarm (Grundlänge: 495 mm). Er ist im ausgefahrenen Zustand (720 mm) für Monitore, Anzeigegeräte und Bedienterminals bis zu einem Gewicht von 5 kg ausgelegt. Mit dem neuen Schwenkarm bietet RK Rose+Krieger noch mehr Kombinationsmöglichkeiten und verbessert die ergonomische Anpassung der Endgeräte an das Arbeitsumfeld.

Neue Baugrößen der Linearachsen RK MonoLine und EP(X)II

RK Rose+Krieger erweiterte seine Baureihe der EP(X)II-Doppelrohr-Einheiten um die Baugröße 30. Die Linearachsen dieser Serie eignen sich für das gelegentliche bis mehrfach tägliche Verfahren und Positionieren mittlerer bis hoher Lasten in beliebiger Einbaulage. Sie kompensieren hohe Biegemomente bei der Hand- und Motorverstellung und zeichnen sich durch höchste Präzision und niedrige Toleranzen der Montagflächen zueinander aus.

Auch die noch junge Baureihe der RK MonoLine-Linearachsen wurde ausgebaut: neben den Baugrößen 40 und 80 wird es auch die Baugröße 120 mit geführtem Zahnriemenantrieb oder ohne Antrieb als mitlaufende Momentenunterstützung geben. Die RK MonoLine Z 120 ist bis 9.400 N belastbar und erreicht Verfahrgeschwindigkeiten bis zu 10 m/s, bei zulässigen Beschleunigungen von bis zu 20 ms².

Pendelprüfung belegt Normkonformität trennender Schutzeinrichtungen

Der neue Anhang C zur EN ISO 14120:2015 (D) regelt die Sicherheitsvorgaben für Schutzzaunsysteme. Hersteller von Schutz- und Abtrennvorrichtungen müssen nun die Eignung der Sicherungssysteme gewährleisten. RK Rose+Krieger installierte zu diesem Zweck eine entsprechende Prüfeinrichtung und klassifizierte sein Schutz- und Abtrennungssystem neu. Ausgewählte Pfosten, Rahmen, Flächenelemente und Verbinder des Systembaukastens wurden Pendelprüfungen mit einer Krafteinwirkung von 115 Joule bzw. 370 Joule unterzogen und zu den normkonformen Schutz- und Abtrennungssystemen RK Click & Safe Protect 115 bzw. RK Click & Safe Protekt 370 zusammengestellt. Für den Einsatz in Bereichen ohne Gefährdung durch bewegliche Teile eignen sich die Elemente des Standardprogramms RK Click & Safe Basic.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*