ebm-papst auf der Messe Busworld in Kortrijk

Mulfingen, 24.08.2017 (PresseBox) – Hybrid- und Elektromotoren sind auch in Bussen auf dem Vormarsch und verdrängen nach und nach den reinen Verbrennungsmotor. ebm-papst stellt auf der Messe Busworld in Kortijk in Belgien vom 20.-25.10.2017, Rambla South, Nr. R44, einen neuen robusten Ventilator für die Motorkühlung vor, dem Straßenschmutz nichts anhaben kann.

Straßen sind in der Regel immer schmutzig, selbst wenn Busse nur im Stadtverkehr unterwegs sind. Straßenstaub, kleinteilige Partikel und chemisch aggressive Verunreinigungen können sich an den Flügeln des Ventilators festsetzen. Setzt sich der Schmutz ungleichmäßig ab, führt dies zu einer Unwucht, die die Lebensdauer des Ventilators stark einschränkt und zu einem Frühausfall führen kann.

Spezielles Laufraddesign erhöht Wirkungsgrad und verhindert Schmutzablagerung

Der neue Axialventilator ist besonders unempfindlich gegenüber Schmutzablagerungen. Die speziell aerodynamisch optimierte Formgebung der Schaufeln verhindert, dass sich Schmutz am Ventilator festsetzen kann. Dies führt zu einer besonders langen Lebensdauer, was in zahlreichen Tests nachgewiesen wurde. Das Laufrad ermöglicht höhere Drehzahlen und schafft damit zusätzliche Reserven bei der Kühlleistung. Durch die Kombination mit einem feststehenden Nachleitrad ist es gelungen, den Wirkungsgrad weiter zu steigern und das ohne den sonst üblichen Schleuderring. Damit trägt der Weltmarktführer einer Marktanforderung nach einem robusten, schmutzunempfindlichen und gleichzeitig energiesparenden Ventilator für Heavy Duty Anwendungen Rechnung

Parallelbetrieb sorgt für Redundanz und Sicherheit

Ein weiterer Vorteil ist die Anordnung der Ventilatoren als FanGrid. Der Parallelbetrieb mehrerer kleiner Ventilatoren gegenüber einem großen Ventilator ermöglicht es, die Ventilatoren bedarfsgerecht anzusteuern und redundant auszulegen. Sollte einmal ein Ventilator ausfallen, könnten die übrigen mit höherer Drehzahl betrieben werden und den Ausfall kompensieren. So wird ein möglicher Luftleistungsabfall bestmöglich kompensiert und der Fahrzeugmotor ist vor Überhitzung geschützt.

Elektronik hält Hochdruckreiniger stand

Die Elektronik ist in Schutzart IP6k9k staubfest ausgeführt, außerdem hält der Ventilator auch einem Hochdruckreiniger stand, falls das Fahrzeug durch die Waschstraße fährt. Der Ventilator ermöglicht Luftleistungen bis 3.000 m³/h. Eine Steuerung ist standardmäßig über PWM oder lineare Spannung möglich. Der Ventilator ist für den Betrieb in einem 24 V DC-Netz ausgelegt und ab sofort lieferbar.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*